DemenzHilfe Oldenburg e.V.

INFORMATIONS- und BERATUNGSSTELLE

Projekte DemenzHilfe Oldenburg e.V.

Treffpunkt Demenz 2018

TreffpunktDemenz2018 JHN 8036

Mitarbeiterinnen der Institutionen von links nach rechts: Karl-Jaspers-Klinik (Imke de Reuter); DemenzHilfe Oldenburg e.V. (Friedlinde Köhler); Alzheimer Gesellschaft Oldenburg e.V. (Brunhilde Becker); evasenio Evangelische Seniorenhilfe Eversten/Bloherfelde e.V. (Gundi Pape); Bümmersteder Seniorenservice und Beratungszentrum (Susanne Müller); SOS Seniorenbegleitung Oldenburg Süd (Claudia Oeljeschläer); SPN Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen der Stadt Oldenburg (Ilka Haupt); Stiftung Hospitzdienst Oldenburg (Theresa Jansen); DemenzHilfe Oldenburg e.V. (Tanja Ellerbrock); Das Uhlenhus e.V. (Ilona Bender)+

Beratungs- und Entlastungsangebote aus Oldenburg stellten ihre Hilfsangebote am Dienstag, 12.06. in der Landesbibliothek persönlich vor.

Anwesend waren der Pflegestützpunkt der Stadt Oldenburg; die Alzheimer Gesellschaft Oldenburg; EvaSenio e.V.; Seniorenbegleitung Oldenburg Süd (SOS); Seniorenservice Bümmerstede; das Uhlenhus e.V., Karl-Jaspers-Klinik; DemenzHilfe Oldenburg e.V. sowie der ambulante Hospizdienst.

Die Referentinnen der Institutionen stellten ihre Tätigkeitsfelder und Angebote persönlich vor. Fragen der Besucher wurden direkt beantwortet.

Die Teilnehmer wurden aufgefordert, möglichst frühzeitig Beratung und Entlastungsleistungen in Anspruch zu nehmen.

Nach wie vor ist die Hemmschwelle zur Annahme fremder Hilfe für pflegende Angehörige recht hoch. Es wird häufig sehr spät Unterstützung angenommen. Angehörige pflegen ihre Familienmitglieder oft bis zur eigenen Belastungsgrenze. Das Risiko, selbst zu erkranken steigt dadurch erheblich. Weniger als 10 % der pflegenden Angehörigen nehmen Unterstützung an.

Die einzelnen Institutionen wiesen darauf hin, dass die vorgestellten Angebote kostenfrei oder über die Pflegeversicherung nach § 45 SGB XI abrechenbar sind. 

 

 

Sport-und Bewegungsangebote 2019

Zahlreiche wissenschaftliche Forschungsergebnisse verdeutlichen die positiven Effekte von Bewegung und sportlicher Aktivität auf den Verlauf einer Demenzerkrankung, wie z.B. längerer Erhalt von Kraft, Gleichgewicht und motorischer Fähigkeiten sowie vermindertes Sturzrisiko. Neben der Förderung körperlicher Mobilität wirkt sich Bewegung ebenso günstig auf das psychische bzw. psychosoziale Befinden der Betroffenen aus; Depressivität und Sturzangst verringern sich.

Bei aller Bedeutsamkeit der gesundheitlichen Aspekte von Bewegung, steht jedoch das gemeinschaftliche Erleben bei der sportlichen Aktivität im Vordergrund. Zusammen aktiv etwas Schönes tun, macht Spaß und bringt Freude, ermöglicht Teilhabe für alle.

Das darüber hinaus empfohlene Bewegungsangebot „Spielerische Bewegung“ richtet sich an Menschen mit Demenz, die sich entsprechend ihren Möglichkeiten gemeinsam in einer Gruppenstunde bewegen möchten. Organisatorisch unterstützt werden alle Bewegungsangebote von Ergotherapeuten unter fachlicher Anleitung.

DemenzHilfe-Flyer-Bewegung-2019.pdf 

Seminarhaus ComFair

Unterm Berg 15, Eingang Ecke Donarstraße

 

Tag, Datum

Uhrzeit

Veranstaltung

Ort

Mo. 14.01.

16:30- 18:00

Bewegung für Betroffene

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 11.02.

16: 30- 18:00

Bewegung für Betroffene

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 11.03.

16:30- 18:00

Bewegung für Betroffene

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 08.04.

16: 30- 18:00

Bewegung für Betroffene

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 13.05.

16: 30- 18:00

Bewegung für Betroffene

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 03.06.

16: 30- 18:00

Bewegung für Betroffene

ComFair

Unterm Berg 15

 Mo. 08.07.  16: 30- 18:00 Bewegung für Betroffene  

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 12.08. 16: 30- 18:00 Bewegung für Betroffene

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 09.09. 16: 30- 18:00 Bewegung für Betroffene

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 14.10. 16: 30- 18:00 Bewegung für Betroffene

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 11.12. 16: 30- 18:00 Bewegung für Betroffene

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 09.12. 16:3 - 18:00 Bewegung für Betroffene

ComFair

Unterm Berg 15

gefördert durch:LzO Logo meineSparkasse 160

Arbeitskreis Pflegende Angehörige 2019

Im Arbeitskreis Pflegender Angehörige werden Bedürfnisse ermittelt, Betroffene frühzeitig aufgefangen und neue Netzwerke geknüpft. Einmal im Monat treffen sich in einem geschützten, von Fachpersonal moderierten kleinem Kreis, Angehörige zum Austausch und es darf auch mal geweint werden.
Mit kulturellen Veranstaltungen, Wanderungen, Fahrradtouren, Tanznachmittage und Bootsausflüge verbucht die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz hier in Oldenburg große Erfolge. 

Kraft schöpfen im Austausch

Angehörige von Menschen mit Demenz sehen sich im Alltag oft Situationen gegenüber, die nicht ohne Weiteres bewältigt werden können. Dass ein Mensch, der einem sehr nahe steht, an Demenz erkrankt ist, löst Verunsicherungen aus und ist mit starken Gefühlen verbunden. Der langsame Abschied stellt eine grosse Herausforderung dar.

Geteiltes Leid ist halbes Leid

Der Austausch mit anderen, die sich in einer ähnlichen Lage befinden, kann helfen, die eigene Situation besser zu verstehen, mögliche Lösungswege zu sehen, die im stillen Kämmerlein schwer zu erkennen sind, aber auch Verständnis und Trost zu finden.

Leitung mit Fachwissen und Erfahrung

In unseren Gruppen, in welchen sich Angehörige einmal pro Monat für zwei Stunden treffen, bilden die Bedürfnisse und Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Grundlage der Gespräche. Geleitet werden die Gruppen von Fachpersonen mit Wissen und Erfahrung (Team). Sie bilden sich laufend weiter. Es ist auch möglich, dass zu komplexen Themen Spezialisten herangezogen werden.

Hilfe und Bereicherung

Angehörige, die eine solche Gruppe besuchen, profitieren auf unterschiedliche Weise. Sie können…

  • Anregungen durch die Erfahrungen der anderen mitnehmen
  • Verständnis finden, Solidarität erleben und Kraft schöpfen
  • Hilfreiche Kontakte knüpfen
  • Die eigene Lebenssituation besser einordnen
  • Die eigenen Ressourcen erkennen
  • Sich Wissen über die Krankheit aneignen
  • Von unterstützenden Dienstleistungen erfahren

Geschützter Rahmen

Die Inhalte, die  besprochen werden, sind sehr persönlich. Deshalb garantieren sich die Angehörigen und die Gruppenleitung absolute Vertraulichkeit.
Aktive Wortmeldungen und stilles Zuhören werden gleichermassen respektiert. Der Zeitpunkt des Austritts liegt in der individuellen Entscheidung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Die Treffen sind keine Therapie. Sie bieten Gelegenheit für Gespräche in einem geschützten Rahmen und bilden eine Information- und Lernquelle. Nicht selten sind sie aber Ursprung für Freundschaften, die über die Angehörigengruppe hinausgehen.

Während des Treffens können Angehörige ihre von Demenz betroffenen Familienmitglieder mitbringen. In einer gemeinsamen Gruppenstunde führen zwei Mitarbeiterinnen im Bewegungsraum das Bewegungsangebot „Spielerische Bewegung“ durch.                            

Termine:   DHO e.V.  Arbeitskreis Pflegende Angehörige 2019

                                         

Tag, Datum

Uhrzeit

Veranstaltung

Ort

Mo. 14.01.

16:30- 18:00

Arbeitskreis pflegende Angehörige

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 11.02.

16: 30- 18:00

Arbeitskreis pflegende Angehörige

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 11.03.

16:30- 18:00

Arbeitskreis pflegende Angehörige

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 08.04.

16: 30- 18:00

Arbeitskreis pflegende Angehörige

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 13.05.

16: 30- 18:00

Arbeitskreis pflegende Angehörige

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 03.06.

16: 30- 18:00

Arbeitskreis pflegende Angehörige

ComFair

Unterm Berg 15

 Mo. 08.07.  16: 30- 18:00 Arbeitskreis pflegende Angehörige  

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 12.08. 16: 30- 18:00 Arbeitskreis pflegende Angehörige

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 09.09. 16: 30- 18:00 Arbeitskreis pflegende Angehörige

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 14.10. 16: 30- 18:00 Arbeitskreis pflegende Angehörige

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 11.12. 16: 30- 18:00 Arbeitskreis pflegende Angehörige

ComFair

Unterm Berg 15

Mo. 09.12. 16:3 - 18:00 Arbeitskreis pflegende Angehörige

ComFair

Unterm Berg 15

 

Antrag auf Mitgliedschaft

Hier gibt es den Antrag als PDF
Datei zum pdfDownload Antrag

Um die Datei öffnen zu können,
brauchen Sie den kostenlosen Akrobat Reader.
Sollten Sie keinen Acrobat Reader installiert haben,
finden Sie hier den Link zum
kostenlosen Download

Vereins- und Spendenkonto:

DemenzHilfe Oldenburg e.V.
Bank: Volksbank Oldenburg
IBAN: DE83280618223200158400
BIC/Swift-Code: GENODEF1EDE

Newsletter anmelden

Post-Adresse: DemenzHilfe Oldenburg e.V. • Donnerschweer Straße 127 • 26123 Oldenburg

Gefördert durch:

Gefördert vom Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

  vedek die erstatzkassen

AM Foerderungs Logo RGB

Allgemeine Ortskrankenkasse

logo lnds

in Kooperation:

stadt oldenburg logo 1

Logo Lokale Allianzen

Niedersachsen e

Demenz Support Stuttgart

Mit freundlicher Unterstützung:

Kuatrotim deutsche Altershilfe

comfair

LzO Logo meineSparkasse

StartseiteKontakt | Impressum | Datenschutz

Copyright © 2013 - 2019. DemenzHilfe Oldenburg e.V. Alle Rechte vorbehalten.

Besucherzähler Heute 42 | Gestern 36 | Woche 42 | Monat 852 | Insgesamt 69207