Neuer Ratgeber „Ein gutes Leben mit Demenz“, herausgegeben von der Stiftung Demenzpaten

 

gerne möchten wir Sie darüber informieren, dass soeben der Ratgeber „Ein gutes Leben mit Demenz. Verstehen und Selbstmanagement für Angehörige und Pflegende“ im Verlag Schmidt-Römhild erschienen ist, herausgegeben von der Stiftung Demenzpaten (gemeinnützig).

Angehörige und Pflegende erhalten wertvolle, praxiserprobte Ratschläge, wie ein neuer Weg zum stressfreien Umgang mit Demenzerkrankten zu erreichen ist. Der Lösungsansatz ist dabei verblüffend einfach – Wissen! Denn erst durch vernetztes und praktisch anwendbares Wissen um die Krankheit kann effizientes Selbstmanagement gelingen, der Alltag bewältigt und die Qualität des eigenen Lebens aufrechterhalten werden.

Neueste Erkenntnisse der Medizin, Neurodidaktik und Psychoedukation sind in dieses Werk eingeflossen. Autor ist Cornelius Weiß, Arzt an einer südhessischen Klinik und Gründer des

Bündnisses Junger Internisten. Er forscht u. a. zum Thema Psychoedukation von Angehörigen Schwersterkrankter.

Für weitere Infos zum Inhalt und zur Zielsetzung des Buches besuchen Sie bitte www.demenzleben.de.

41Knr4sfoUL. SX350 BO1204203200

 

 Raus aus der Demenz-Falle!

Prof. Gerald Hüther
Raus aus der Demenz-Falle!: Wie es gelingen kann, die Selbstheilungskräfte des Gehirns rechtzeitig zu aktivieren

Raus-aus-der-Demenz-Falle.jpg
Er kommt aus einem kleinen Dorf in Thüringen. Er floh als Jugendlicher aus Deutschland Ost. Und er wurde in Deutschland West einer der führenden Hirnforscher. Prof. Gerald Hüther hat als Neurobiologe intensiv die Strukturen und Funktionsweisen des menschlichen Gehirns erforscht und sich dabei vor allem auch darum bemüht, seine Erkenntnisse allgemeinverständlich zu formulieren. Hüther hat verschiedene populärwissenschaftliche Bücher verfasst und beschäftigt sich in seinem neuen Buch mit der Frage, wie man die Selbstheilungskräfte des Gehirns aktivieren kann, um sich vor Demenz zu schützen.


Die aktuelle Demenz-Forschung ist der Überzeugung, dass Demenz durch altersbedingte Abbauprozesse und Ablagerungen im Gehirn verursacht wird. Leicht verständlich und mit überzeugenden Argumenten macht Gerald Hüther, einer der führenden Hirnforscher, deutlich, dass diese im letzten Jahrhundert entwickelte Vorstellung nicht nur unzutreffend ist. Sie hat auch den Blick für das Phänomen verstellt, das tatsächlich für die Herausbildung von Demenz verantwortlich ist: die Unterdrückung der normalerweise bis ins hohe Alter vorhandenen Regenerations- und Kompensationsfähigkeit des Gehirns. Dieses neuroplastische Potential verlieren wir aber fast alle zwangsläufig in einer Welt, in der uns die Freude am eigenen Entdecken und am gemeinsamen Gestalten beim Älterwerden zunehmend abhandenkommt.
 
Verlag:
Arkana
 
Veröffentlichung:
2. Oktober 2017
 
Bestellnummer:
ISBN: 978-3442342099